Mit Sport zu einer besseren Work-Life-Balance

Wellenreiten

KerstinB:

Gerade habe ich wieder eine stressige Woche hinter mich gebracht: eine Telefonkonferenz nach der anderen, unzählige interne Absprachen unter Kollegen und dann, wenn theoretisch Feierabend wäre, beginnt die eigentliche Arbeit. Von einem 8-Stunden-Arbeitstag kann ich derzeit also nur träumen.

Kommt dir das bekannt vor? Sieht das bei dir ähnlich aus? Kommst du dann auch ganz ausgelaugt zu Hause an?

Fußballtraining

xxx

Durch permanente Überstunden geht meine ganze Work-Life-Balance flöten, was mich ärgert. Aber was will man dagegen tun? Schließlich ist man ein Stück weit von seinem Brötchengeber abhängig.

Aber eines lass ich mir trotzdem nicht nehmen: meinen Sport. An manchen Tagen rettet er mich regelrecht, indem ich beim Training endlich abschalten kann und den Kopf frei bekomme. Für mich ist Sport unverzichtbar, egal wie stressig die Woche oder mein Alltag gerade ist. Ich plane immer feste Zeitfenster dafür ein, welche teilweise bereits durch die Trainingszeiten meiner Fußballmannschaft vorgegeben sind. Aber auch am Wochenende nehme ich mir die Zeit und gehe z. B. Laufen. Mein Körper dankt es mir und nicht nur der Körper, Sport fördert das gesamte Wohlbefinden, ist also auch gut für die Seele.

xxx

Sport ist wichtig für die Gesundheit

Eins ist jedenfalls klar, die Gesundheit ist von zentraler Bedeutung für unsere Work-Life-Balance, da sie Auswirkungen auf alle unsere Lebensbereiche hat. Sind wir nicht gesund, sind wir eingeschränkt, also fehlt uns etwas und wer will das schon? Jeder von uns hatte vermutlich schon mal eine Grippe und jetzt stell dir mal vor, das wäre ein Dauerzustand: jeder Schritt tut weh, jede Bewegung ist anstrengend, man ist zu Hause ans Bett gefesselt. Nicht toll, oder? Doch wenn wir keinen Sport machen, welcher für unsere Gesundheit eine ganz entscheidende Rolle spielt, provozieren wir solche Dauerleiden. Es besteht für Sportmuffel nämlich eine deutlich höhere Gefahr an Herz-Kreislauferkrankungen, Übergewicht, Diabetes oder Depressionen zu erkranken und führt schließlich zu einem erhöhten Krebsrisiko. Wenn bei Bewegungsmangel noch unzählige Überstunden hinzukommen, erhöht das die Gefahr dramatisch. Das belegen auch Studien, bei denen Sportler deutlich bessere medizinische Werte aufwiesen als Stubenhocker.

Zudem ist wissenschaftlich belegt, dass Menschen, die mehrmals pro Woche Sport betreiben, nach Feierabend besser abschalten können und dadurch deutlich stressfreier leben. Übrigens bin ich mit mir selbst zufriedener, wenn ich ein schweißtreibendes Workout hinter mich gebracht habe. oder wenn ich generell meinen relativ guten Fitnesszustand betrachte.

xxx

Was tun bei einem Schreibtischjob?

Da ich einen Schreibtischjob habe und beim Bloggen auch nicht gerade wenig Zeit im Sitzen verbringe, ist Bewegung als Ausgleich umso wichtiger. Wenn ich längere Zeit vor dem PC sitze, ohne mich zu bewegen, merke ich, wie sich nach und nach die Muskeln verspannen. Wirkt man dem nicht entgegen, kann das richtig schmerzhaft werden und meist wird der Rücken in Mitleidenschaft gezogen. Wenn die Verspannungen erstmal da sind, ist es nicht so einfach, diese wieder loszuwerden. Deshalb ist zu empfehlen, dass man sich nach jeder Stunde für ca. 5 Minuten bewegt. Zum Glück muss ich so oft zur Toilette 😉 Ich strecke oder dehne mich oft zwischendurch mal, das hilft auch schon.

xxx

Wie viel Sport muss es denn sein?

Falls du bisher noch keinen so großen Wert auf Sport und Bewegung gelegt hast, habe ich dir jetzt vermutlich ein schlechtes Gewissen gemacht. Deine Zeit ist aber dadurch nicht mehr geworden, d.h. du fragst dich vielleicht, wann und wie viel Sport muss ich denn überhaupt machen? Das ist natürlich individuell ganz unterschiedlich, bereits eine Stunde pro Woche kann schon helfen und übertreiben sollte man auch keinesfalls. Die Sportart sollte auf alle Fälle Spaß machen, denn sonst ist die Gefahr groß, dass man nicht lange durchhält und Sport aus dem Alltag wieder verschwindet.

Es ist wichtig, dass man dem Sport in seinen Wochenplanungen eine hohe Priorität zuweist, nur so wird er ein fester Bestandteil. Dann gilt die Ausrede, dass man keine Zeit hat, nicht mehr. Das ist alles nur eine Frage der richtigen Prioritätensetzung. Denk dran du lebst nur einmal und die Gesundheit ist aus meiner Sicht das wichtigste Gut.

Wie du Sport in deinen stressigen Alltag integrieren kannst, erfährst du hier!

xxx

Mehr Bewegung im AllMehr Bewegung in den Alltag integrieren

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt, täglich 10.000 Schritte zurückzulegen. Das ist schon eine ganze Menge, die ich selbst auch nicht jeden Tag erreiche. Aber jeder Schritt hilft und im Prinzip ist es nicht allzu schwer, ein bisschen mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Ich hätte da ein paar Anregungen für dich:

➪  Muss dein Arbeitsweg unbedingt mit dem Auto bewältigt werden? Vielleicht tut’s auch mal das Fahrrad oder sogar ein Fußmarsch!?

➪  Ich nehme fast immer Treppen und meide Fahrstühle oder Rolltreppen.

➪  Man könnte beim Telefonieren aufstehen und sich ein paar Schritte bewegen. Achtung, nicht über das Kabel stolpern! 😊

➪  In der Mittagspause ist ein 30minütiger Spaziergang bei mir Pflichtprogramm. Das ist schon lang zur Routine geworden.

➪  Und wie bereits erwähnt, zwischendurch einfach mal ein paar Streck-, Dehn- und Entspannungsübungen einbauen!

Diese Tipps musst du dir verinnerlichen und zur Gewohnheit werden lassen. Beginne in den ersten 3 Wochen mit dem ersten Tipp und nimm danach den nächsten mit dazu. Bis du dir schließlich nach 12 Wochen hoffentlich 4 neue gesunde Gewohnheiten angeeignet hast. Und führe dir immer vor Augen, dass eine Aktivität nicht sofort zu einer neuen Gewohnheit wird, in der Regel dauert das 21 Tage. Also durchhalten und nicht vorher abbrechen. Wenn etwas dann erst einmal zur Gewohnheit geworden ist, fällt die Umsetzung gar nicht mehr schwer. Es ist quasi zur Normalität geworden.

Ich hoffe, ich konnte dich mit dem Artikel davon überzeugen, dass Sport extrem wichtig ist und einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit bzw. zur Work-Life-Balance leistet. Außerdem ist es gar nicht so schwer, ein bisschen mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Wenn du andere dazu ermutigen willst, mehr Sport zu machen, würde ich mich freuen, wenn du den Artikel teilst.

Wie stehst du eigentlich zum Thema Sport? Es wäre schön, wenn du mir deine Meinung in den Kommentar schreibst.

xxx

Wenn man auf seinen Körper achtet, geht’s auch dem Kopf besser.

(Jil Sander)

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Katharina sagt:

    Toller Beitrag! Sport ist mir ebenfalls super wichtig! Ich weiss nicht, was ich ohne den Sport machen würde 😀 Ich kann damit Stress abbauen und ich bin fitter, schlafe besser etc. Deine Tipps gefallen mir sehr gut!

    Liebe Grüße, Katharina

    • KerstinB sagt:

      Danke, liebe Katharina!
      Es freut mich, dass du nochmals bestätigst, dass Sport eigentlich nur Vorteile mit sich bringt. Man muss einmal den Schweinehund überwinden und danach am Ball bleiben. Ich denke, dann bemerkt man ziemlich schnell, dass Sport wichtig ist fürs eigene Wohlbefinden.

      LG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: